Männer liefern überzeugendes Spiel ab
17. Februar 2019
MJC hält in der zweiten Halbzeit gut mit beim Tabellenführer
17. Februar 2019
Zeige alles

WJB wird Meister!

wJB-BK: TSG – TSV Buchen

Endergebnis: 34:20 http://www.sha-handball.de/wp-content/uploads/2019-02-16_PresseInfoLang_13231.pdf

Halbzeit: 24:8

Für die TSG spielten: Esther Grimminger (Tor), Deborah Hörrmann (4/4), Carolin Flinner, Melda Useinov (2), Jella Stüß (2), Luca Vitel, Emilia Londis (5), Hannah Weiß (5), Talida Eichhorn (14), Josefine Verleger, Annalisa Baron (1), Laura Schmidt, Nurgül Turan, Hana Kastrati (1)

Das Spiel der Spiele stand für die WJB in der heimischen Schenkenseehalle an. Im letzten Saisonspiel gastierte der Tabellenzweite aus Buchen beim Tabellenersten Hall. Der Heimmannschaft reichte ein Unentschieden zur Meisterschaft. Mit vollbesetzter Bank wurde diese Mission gestartet.

Wer jetzt ein mit viel Intensität geführtes und umgekämpftes Spiel um die Meisterschaft erwartete, wurde zumindest in dieser Hinsicht deutlich enttäuscht. Wer aber Anhänger unserer WJB war, freute sich umso mehr über diesen Spielverlauf. Die Mannschaft zeigte von Anfang an, wer Meister wird und lag bereits nach sieben Minuten mit 7:1 in Front. Immer wieder wurden im Angriff Hannah Weiß am Kreis oder Linksaußen Talida Eichhorn in Szene gesetzt. In der Abwehr wirkte die TSG zwar nicht unverwundbar – mehrmals fehlte die Abstimmung zwischen den offensiven und defensiven Verteidigerinnen in der 3:3-Abwehr -, aber durch viele technische Fehler der Gäste aus Buchen geriet das Tor von Esther Grimminger selten in Gefahr, und wenn doch, dann war sie zur Stelle. Die technischen Fehler wurden dann oft in Gegenstößen zu einfachen Toren genutzt. Zur Halbzeit stand es daher völlig verdient 24:8 für die WJB. Die Meisterschaft war damit entschieden, was der Mannschaft im zweiten Durchgang dann auch anzumerken war.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gästespielerinnen bemüht, noch etwas Schadenbegrenzung zu betreiben. Im Angriff konnten sie immer wieder ihre Kreispielerin in Szene setzen und in der Abwehr standen sie etwas sicherer, was aber auch dem geschuldet war, dass die Haller Trainer Fritz Bernhardt und Jürgen Weiß munter durchwechselten und allen Spielerinnen, von denen noch viele in der C-Jugend spielen, Einsatzzeiten gaben. Die Folge war, dass die zweite Halbzeit dann knapp verloren ging, der Sieg war mit 34:20 trotzdem sehr deutlich.

So sehen Sieger aus!

Die Freude bei der WJB war dann nach dem Sieg und der damit verbundenen Meisterschaft riesengroß. Während „We are the Champions“ von Queen durch die Lautsprecher dröhnte, bekam die Mannschaft den Meisterwimpel überreicht.

Glückwunsch an die Mannschaft und ihre Trainer Fritz Bernhardt und Jürgen Weiß! Und ein großes Kompliment an die Spielerinnen aus der WJC, die immer ausgeholfen haben!

Comments are closed.