Klopapier-Challenge der WJD – WJC und MJA wurden nominiert
29. April 2020
Zeige alles

Saisonrückblick der aktiven Mannschaften

Auch die Saison der Bezirksklasse Heilbronn Franken ist offiziell beendet.
Die aktuelle Corona Krise zwang den Verband den Wettbewerb frühzeitig zu beenden.
Dennoch möchte man die Saison der aktiven Mannschaften der TSG Schwäbisch Hall Handballabteilung Revue passieren lassen.

Sowohl für die Herren, als auch für die Damenmannschaft war es eine turbulente Saison. Aber eins nach dem anderen.
Für die Herren lief es alles andere als optimal. Man hatte sich viel vorgenommen und mit einer guten Organisation und einem klaren Konzept in eine ordentliche Vorbereitung in die Saison 2019/2020 starten. Jedoch stand zu Beginn dieser Vorbereitung ein ausgedünnter Mannschaftskader zur Verfügung. Somit war klar, dass man von jedem einzelnen Spieler Motivation und Engagement auf höchstem Niveau verlangt. Nach einer überstandenen Vorbereitung, konnte man fit und als Mannschaft in das erste Rundenspiel gegen die Reservemannschaft der HSG Hohenlohe antreten. Unglücklicherweise hat man dieses Derby knapp verloren. Nach und nach hat sich die Mannschaft in das gewünschte Spielsystem eingespielt und eine Serie von Siegen konnte erreicht werden.
Das letzte Spiel der Hinrunde hat man gegen die TSV Weinsberg 2, nach einer harten Weihnachtsfeier am Vorabend, mit 35:19 für sich entschieden. Somit konnte die Mannschaft mit gutem Gefühl in die Winterpause gehen. Jedoch mussten die Herren den plötzlichen Rücktritt von Marco Kohler einstecken. Die Winterpause wurde genutzt, um eine Interimslösung zu finden. Diese fand man in der TSG Legende Peter Dietrich. Er nahm die Herausforderung an und absolvierte die restlichen fünf Spiele mehr als zufriedenstellend. Die Mannschaft dankt dir, lieber Peter, für dein Engagement!
Somit konnten die Herren einen ordentlichen fünften Platz in der Bezirksklasse (Punktgleich mit dem TV Hardheim 2) belegen, womit am Anfang nicht jeder gerechnet hatte.

Ein größerer Umbruch entstand bei den TSG-Damen. Schon vor der Vorbereitung war klar, dass Jan Stephan die Damen als Trainer übernehmen wird. Nach mehreren Gesprächen mit der Mannschaft konnte man die erste Trainingseinheit Anfang Juni absolvieren. Das Ziel war klar: Spaß bei der Sache und als Team durch dick und dünn gehen. Da man mit Lena Schick, Nicky Wühler und Sarah Bahlinger weitere Neuzugänge bekannt geben konnte, war es wichtig diese schnell in die Mannschaft zu integrieren. Mit mehreren Teambuildingmaßnahmen und weiteren Aktionen konnte man eine positive Stimmung innerhalb der Mannschaft erkennen. Die Trainingsbeteiligung war mehr als zufriedenstellend, so dass das gewünschte Spielsystem intensiv eintrainiert werden konnte. Mit ordentlicher Motivation startete das erste Pflichtspiel der Saison. Jedoch musste man sich im ersten Pokalspiel gegen die SV Heilbronn am Leinbach 3 geschlagen geben und auch im ersten Rundenspiel gegen den späteren Aufsteiger, HSG Hohenlohe 2, wurde man auf den Boden der Tatsachen gebracht. Man erkannte, dass die Saison kein „Ponyhofleben“ wird. Nach einem internen Mannschaftsgespräch hat man die Defizite erkannt und jedem war bewusst, dass noch eine Schippe draufgelegt werden muss. Eine sehr erfreuliche Nachricht war die Rückkehr von der früheren Haller Spielerin, Silvi Bartholomä, die sich bereit erklärt hat, Jan Stephan bei seiner Trainertätigkeit zu unterstützen. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung hat sie sich toll in die Mannschaft integriert.
Als die TSV Nordheim 3 sich während der Runde aus der bereits dünn besetzten Bezirklasse abgemeldet hat, war der Spielplan sehr verstreut. Somit hatten die Damen öfters eine mehrwöchige Spielpause. Hier war es wichtig weiter konzentriert zu arbeiten und nicht nachzulassen. Dieser Einsatz der Mädels hat sich gelohnt: Das Ergebnis war ein wunderbarer 14:30 Erfolg in Neckarsulm. Dieser Sieg war auch gleich der Letzte – die Runde wurde abgebrochen. Der Trainer kann zufriedenstellend die Saison auf dem 4. Platz abhacken.

Für den aktiven Bereich der Haller Handballer wartet nun eine ungewisse Zeit. Die Kaderplanung ist beendet und man freut sich wieder mit vollem Akku in die neue Spielzeit zu gehen.Wir sind gespannt welche Herausforderungen die Spielwelt rund um den Handball entstehen lässt. Die TSG Schwäbisch Hall arbeitet mit Hochdruck daran, dass wir unseren geliebten Sport wieder erleben können.
Bis dahin bleibt gesund haltet euch fit und wir sehen uns in der Saison 2020/2021.

Comments are closed.