MJB sichert sich durch starke Abwehr den ersten Sieg im ersten Spiel
16. September 2018
Bewirtschaftungsplan ist online
17. September 2018
Zeige alles

MJA verschenkt gegen Richen zwei Punkte

mJA-BL: TSG – TB Richen

Endergebnis: 17:23

Halbzeit: 9:12

Für die TSG spielten:

Max Schupp, Ralf Löhr (beide Tor), Marco Stettenheim (3), Johann Klink, Max Jona Waldvogel (1), Finn Lemke (1), Robin Rieger (2), Paul Härdtle, Fil Nieto (1), Leon Pardon (8/2), Valentin Müller (1)

Nach dem Abgang von Lukas Baier zur HSG Hohenlohe stehen der MJA nur noch vier A-Jugend Spieler zur Verfügung. Weil Benjamin Vöge auf Klassenfahrt war, waren es im ersten Saisonspiel nur drei A-Jugend Spieler. 

Dass sehr viele B-Jugend Spieler mit von der Partie waren, die direkt vorher spielten, machte sich zu Beginn der Partie nicht bemerkbar. Die MJA war darum bemüht, den dritten Sieg des Tages einzufahren, und ging gleich in Führung. Diese war aber ab der 10. Minute futsch und man lief bis Spielende einem Rückstand hinterher. Gegen die körperlich stärkere Richener konnte man den starken Rückraumwürfen trotz einer offensiveren Abwehr nicht immer etwas entgegensetzen. Im Verlauf der ersten Halbzeit bekam man diese Spielweise besser in den Griff und Torhüter Max Schupp hielt sehr stark. Im Angriff wurde der Ball gut, teilweise aber zu langsam, durchgespielt. Auch wenn die MJA von der 7. bis zur 19. Minuten kein Tor machte, waren die Chancen da. Allein in dieser Phase wurden zwei Siebenmeter verworfen. Dazu kamen noch andere Fehlwürfe. Gegen Ende der ersten Halbzeit zeigte sich die TSG dann wieder verbessert und kam zur Halbzeit auf 9:12 ran.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte die MJA weiterhin ihre Chancen, das Spiel zu drehen. Doch oftmals wurde im Angriff zu schnell und überhastet abgeschlossen. Weil die B-Jugend Spieler schon ihr Spiel in den Beinen hatten, konnte die MJA nicht mehr so druckvoll spielen und musste mehrmals durchwechseln. Am Ende fehlte die Kraft, noch einmal ranzukommen.

Am Ende hat die MJA zwei Punkte hergeschenkt, weil man im Angriff einige Chancen liegen ließ und der Gegner im Prinzip nur durch Rückraumwürfe glänzen konnte. Nächste Woche tritt man dann in Walldürn an, diesmal ohne ein vorheriges Spiel der MJB.

 

Comments are closed.