Männer liefern großartigen Kampf gegen den Tabellenführer

Frauen feiern ersten Heimsieg nach nur vier Gegentoren in der zweiten Halbzeit
2. Dezember 2018
WJB setzt sich an Tabellenspitze nach Sieg gegen Verfolger Buchen
2. Dezember 2018
Zeige alles

Männer liefern großartigen Kampf gegen den Tabellenführer

M-BK: TSG – HSG Lauffen-Neipperg

Endergebnis: 17:21

Halbzeit: 7:9

Für die TSG spielten:

Leon Hönig (Tor), Bruno Vujevic (1), Stefan Schmidt, Alexander Schimoneck (1/1), Leander Franz (3), Felix Nietzschmann (4/2), Sebastian Hillnhütter (6), Uli Burkhardt, Matthias Teinert (2)

Der Tabellenführer aus Lauffen-Neipperg war zu Gast in der Schenkenseehalle. Beim Blick auf die Haller Mannschaft dachte der Zuschauer, oh je. Mit nur neun Spielern, darunter zwei Torhüter und zwei „Senioren“ mit Alexander Schimoneck und Sebastian Hillnhütter.

Wer von den Gästen jetzt dachte, das wird ein lockerer Spaziergang zum elften Saisonsieg, sollte sich gewaltig irren. Die TSG übernahm zu Beginn das Kommando und ging durch 1:1-Duelle von Sebastian Hillnhütter mit 2:0 in Führung. Die Abwehr stand trotz der ungewohnten Besetzung sehr sicher und agierte sehr konzentriert. Auch Torhüer Leon Hönig fand gut ins Spiel und hielt einige Bälle, darunter mehrere Konter. Nach zehn Minuten lagen die Haller völlig verdient mit 5:2 in Front. Weil in der Abwehr in den folgenden Minuten mehrmals auf der rechten Seite die Zuordnung fehlte, konnte der Tabellenführer zurück ins Spiel kommen und in der 21. Minute erstmals mit 6:7 in Führung gehen. Doch die TSG blieb hartnäckig und überzeugte im Rückzugsverhalten, wodurch es mit einem Rückstand von nur zwei Toren in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Haller Mannschaft unverändert, weiterhin agierten sie sehr kämpferisch. Auch von einem schnellen 7:11 Rückstand, ließen sie sich nicht beirren. Immer wieder kämpfte sich die Mannschaft von Marco Kohler auf ein Tor heran. Man merkte der Mannschaft allerdings zunehmend an, dass sie körperlich an ihre Grenzen kommt. Im Angriff ergaben sich häufig nur noch 80%-Wurfchancen, die man allerdings nehmen musste und häufig auch zu Toren nutzen konnte. In der Abwehr kam der TSG entgegen, dass Schiedsrichter Franz Loydl häufig auf Stürmerfoul entschied. Einmal lag er allerdings falsch, als Sebastian Hillnhütter mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen wurde, dabei ein Stück eines Zahnes verlor und es kein Stürmerfoul war. Hilli nahm kurze Zeit auf der Bank Platz und spielte dann weiter. Nach 54 Minuten stand es allerdings 15:18 aus Haller Sicht und das Spiel schien verloren – aber eben nur „schien“. Denn der Schwachpunkt der Gästeabwehr war längst ausgemacht und nach einer Auszeit nutzte diese Sebastian Hillnhütter gleich doppelt aus und verkürzte 57 Minuten auf 17:18! Der Tabellenführer nahm seine Auszeit und konnte dann auch zum 17:19 treffen. Aber die TSG gab sich immer noch nicht auf. Matthias Teinert hatte die große Chance in der 59. Minute auf 18:19 zu verkürzen, traf aber nur den Pfosten. Im Gegenzug entschieden die Gäste das Spiel zu ihrem Gunsten. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Matti Teinert getroffen hätte:).

Am Ende stand zwar die 5. Saisonniederlage zu Buche mit 17:21, einem zu großen Unterschied. Verdient gehabt hätte sich die großartig kämpfende TSG allemal einen Punkt. Vielleicht kann man sich den ja am letzten Spieltag in Lauffen ja zurückholen. Bis zur Winterpause gilt es, den Kampfgeist und die gute Abwehrleistung mit in die letzten beiden Partien zu nehmen und das Kalenderjahr zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen.

Comments are closed.