WJB dreht Spiel in Heilbronn
15. September 2019
WJC startet mit Sieg in die Landesliga!!
22. September 2019
Zeige alles

Herren geben Auftakt-Derbysieg aus der Hand

M-BK: HSG Hohenlohe 2 – TSG

Endergebnis: 26 : 24

Halbzeit: 14:13

Für die TSG spielten: Leon Hönig (Tor), Alex Bendl, Johannes Schlotter, Sebastian Hönig (2), Jan Stephan (10/1), Marco Stettenheim, Felix Nietzschmann (1), Heiko Hornef (7/5), Pascal Berger (2), Sebastian Gutbrod (2)

Zum Rundenauftakt am gestrigen Samstag war gleich Derby-Time. Die TSG gastierte bei der zweiten Mannschaft der HSG Hohenlohe, die ihren Kader deutlich verjüngt hat und viele Spieler aus der letztjährigen A-Jugend einsetzt. Auch der Ex-Haller Andreas Schmidt Herrera war mit von der Partie.

Den besseren Start in die Partie gelang den Gästen aus Hall. Schnell konnten die von Sebastian Hillnhütter aushilfsweise trainierten Männer einen vier Tore Vorsprung erspielen. Gute Kombination im Angriff führten zu einfachen Toren oder Siebenmetern, die von Jan Stephan und Heiko Hornef sicher verwandelt wurden. In der Abwehr wurde das Zentrum dicht gemacht und der Innenblock um Felix Nietzschmann konnte mehrmals erfolgreich Würfe aus dem Rückraum blocken. Nach zehn Minuten kam der Gastgeber besser ins Spiel und gewann zunehmend die Oberhand. Unkonzentriertheiten in der Haller Abwehr ermöglichten der HSG, einfache Tore zu werfen. Und auch das Angriffsspiel geriet langsam ins Stocken. Kreisläufer Johannes Schlotter musste bereits früh mit einer Zerrung ausgewechselt werden und die Rückraumspieler hatten ihre Probleme mit 5:1 Abwehr der Hohenloher. Mit einem knappen 14:13 für die HSG Hohenlohe ging es in die Kabine.

Der Start in die zweite Hälfte gehörte nun der HSG, die ihrerseits den Vorsprung in der 37. Minuten auf vier Tore ausbauen konnte. In einer zunehmend hektischer werdenden Partie gab die TSG aber nicht auf und kämpfte sich Tor um Tor zurück und erzielte in der 49. Minute den 19:19 Ausgleich durch Heiko Hornef. Nun begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die TSG stand in der Abwehr im Großen und Ganzen gut, musste aber durch technische Fehler im Angriff einige Kontertore hinnehmen. Zu Beginn der letzten Minuten konnte Heiko Hornef erneut zum 24:24 ausgleichen. Die HSG nahm ihre letzte Auszeit und konnte auf 25:24 erhöhen. Auch Sebastian Hillnhütter bat nochmal zur Auszeit und stimmte sein Team auf die 30 verbleibenden Sekunden ein. Doch statt des Ausgleichs gelang der HSG nach einem technischen Fehler der 26:24 Schlusspunkt.

Die nächste Möglichkeit für die ersten zwei Punkte der noch jungen Saison gibt es dann am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der heimischen Schenkenseehalle gegen Buchen 2.

Comments are closed.