3. Niederlage in Folge für die WJC in der Landesliga

Männer verlieren in den letzten 10 Minuten noch deutlich
24. November 2019
MJA kämpft sich in die Partie und holt den Derbysieg
30. November 2019
Zeige alles

3. Niederlage in Folge für die WJC in der Landesliga

wJC-LL-1: TV Spaichingen – TSG

Endergebnis: 27:17

Halbzeit: 11:6

Für die TSG spielten: Merle Immig, Esther Grimminger (beide Tor), Mia Weidner, Margarita Wendel, Luca Vitel, Melda Useinov, Alissa Strauss (4), Carolin Flinner (2), Josefine Verleger (6), Amy Gehrke (1), Sophie Zischka (3), Amelie Gritzki, Jella Stüß (1/1)

Am vergangenen Wochenende ging eine Idee, die am ersten Spieltag entstand, in Erfüllung. Am Samstag trafen sich die C- und B-Jugend Mädchen gemeinsam zur Abfahrt zum Spiel der B-Jugend in Nordheim. Danach teilten sich die Wege. Ein Teil der B-Jugend fuhr nach Oberstenfeld, um der A-Jugend zu helfen. Die gesamte C-Jugend und Mara aus der B-Jugend fuhren aber am selben Abend noch weiter in die Jugendherberge nach Rottweil. Um 19:00 Uhr waren dann alle dort angekommen. Nach einem kurzweiligen Spieleabend und einer Nacht im Juhe-Stockbett ging es am Sonntag dann weiter nach Spaichingen zum Landesliga-Auswärtsspiel. Vor dem Spiel stand am Vormittag noch der Besuch des Thyssenkrupp Aufzugstestturms statt. Mit 246 Metern befindet sich dort die höchste Aussichtsplattform Deutschlands. Für manche war der Tag wohl schon gelaufen, bevor das eigentliche Highlight beginnen sollte.

Um 13:30 Uhr begann also das Spiel gegen TV Spaichingen. Von Anfang an stand die eigene Abwehr an diesem Nachmittag zu viel. Mangelnde Bewegung ermöglichte den Gegnerinnen aus Spaichingen ein ums andere Mal zum Wurf zu kommen. Zu Beginn erzielten die Haller Mädels über Kontertore und effektives Durchstoßen über die Außen noch ihre Tore. Nach einer Auszeit in der 17. Minute war aber auch hier die Bewegung verpufft und so ging es mit einem 11:6 Rückstand in die Kabine. Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Da es in der Hintermannschaft wie im Angriff an diesem Sonntag nicht richtig zusammenlief, war es für die Gegnerinnen aus Spaichingen kein Problem einen ungefährdeten 27:17 Sieg heimzufahren.

Das Fazit dieses Wochenendes: wir alle hatten ein tolles, gemeinsames Miteinander, das wir so schnell nicht vergessen werden. Leider reichte dann wohl die Kraft nicht mehr aus, um ein Spiel auf Augenhöhe abliefern zu können.

Jetzt ist erstmal eine Woche Pause. Zeit, um sich in den Trainingseinheiten auf den letzten Vorrundengegner aus Schmiden-Öffingen vorzubereiten.

Vielen Dank auch nochmal den tollen Eltern, die die Mannschaft nach Spaichingen begleitet haben und zu diesem unvergesslichen Wochenende beigetragen haben.

Comments are closed.